Montag, 14. Mai 2012

dm-Markencheck: Meine Eindrücke in einer kleinen Zusammenfassung


Hallo ihr Lieben,

ich hab, für alle die es nicht sehen konnten, eine kleine Zusammenfassung vom Beitrag auf ARD über dm geschrieben. Ich habe während der Sendung quasi live mitgeschrieben, darum bitte nicht böse sein, falls ich nicht alles erwischt habe.
 
Zuerst gibts eine kleine Wohnungsdurchsuchung bei einer Familie.. Hehe, selbst der Mann ist im "dm-Wahn".

Bei einer Umfrage vor verschiedenen Drogerien gab es ein eindeutiges Ergebnis. Jeder Kunde sollte anhang von verschieden farbigen Bällchen seine Stimme abgeben, ob er Stammkunde bei einer bestimmten Kette ist und wenn ja, bei welcher.

Das Eindeutige Ergebnis:
dm          48 %
rossmann 25 %
schlecker   6 %

Wie geht dm auf Kundenfang? Warum gefällt es uns bei dm am besten? Hier die Tricks der Shop-Designer:

weitläufige Gänge,
mehr Platz an der Kasse,
schräg stehende Regale,
wärmeres Licht, keine Neonröhren,
aufgeräumte Umgebung im Allgemein

Als nächstes ließ man Testpersonen Markenprodukte auf Vertrauenswürdigkeit bewerten. Es wurde ein Bild des Produktes eingeblendet mit immer den selben Inhaltsangaben und dem selben Preis, jedoch immer mit den verschiedenen Logos der drei oben genannten Läden. Tatsächlich haben auch hier, genau die selben Produkte, mit dm-Logo besser abgeschnitten.

Vertrauen wir unserer Lieblings-Drogerie tatsächlich soooo sehr, dass wir blindlings immer diese wählen würden? Scheinbar schon, denn ein weiterer Test mit einer speziellen Brille, die aufzeichnet wohin der Blick der Probanden fiel, zeigte, dass die Kunden bei rossmann immer zuerst auf den Preis schauen, bei dm jedoch wird zielstrebig das Produkt angepeilt, ohne groß auf den Preis zu achten. Scheinbar wissen wir intuitiv, dass dm in der Regel auf Dauer-Tiefpreise setzt, anstatt wie rossmann auf aggressive Sonderangebote zusetzen.

Dann gab es eine kleine Schätz-Runde für Passanten. Aufgebaut waren drei Produktkörbe mit Markenprodukten und Eigenmarken, jeweils von dm, rossmann und schlecker. Die Passanten sollten dann den Preis schätzen:

Normale Preise:                             Aktionspreise:
dm           ca. 62 EUR                  ca. 62 EUR
rossmann  ca. 68 EUR                 ca. 57 EUR
schlecker  ca. 75 EUR                  ca. 64 EUR

Hier lagen nur die wenigsten richtig. Auffällig ist aber, dass die Preise bei dm tatsächlich immer gleichbleibend sind. Allerdings wurde auch aufgezeigt, dass dm nicht überall in Deutschland gleich günstig ist. So ist zum Beispiel das gleiche Produkt in Berlin am Alex ein paar Cent teurer als in Berlin-Köpenick, was wahrscheinlich aber auch auf die höhere Ladenmiete zurückzuführen ist. Find ich jetzt nicht so wahnsinnig schlimm, solange es nicht aus dem Rahmen fällt

Dann durften die Damen eines Zumba-Kurses verschiedene Produkte testen, jeweils ein Markenprodukt gegen eine Eigenmarke von dm.

balea shampoo versus l`Oreal               Sieger: l`Oreal
nagellack von p2 gegen Manhatten        Sieger: Manhatten
spülmittel Pril gegen dm Produkt          Sieger: dm Produkt
balea rasiergel gegen Nivea                   Sieger: Nivea

Und in einem extra Test von verschiedenen Cremes trat eine balea Tagescreme gegen eine von vichy und biotherm an. Eindeutiger Sieger der Labor-Tante: balea!!! Schon sehr beeindruckend, wenn man bedenkt, gegen welche hochwertigen Cremes balea da angetreten ist.

Im Schnitt werden dm-Eigenmarken von Stiftung Warentest übrigens mit der Note 2,77 bewertet, was ich persönlich ziemlich gut finde.

Es folgten einige Einblendungen von Palm-Öl Plantagen und die Ausbeutung der Menschen und der jeweiligen Anbau-Regionen. Das hat jetzt meiner Meinung nach nichts mit dm direkt zu tun, da dieses Produkt ja in fast allen Cremes enthalten ist. Natürlich ist es keine Entschuldigung zu sagen: "Die anderen machen es ja auch!" Aber wie soll dm nachvollziehen, woher das Palm-Öl genau kommt, wenn dieser Rohstoff bereits in eingekauften Produkten enthalten ist. Zudem werden ja auch die Markenprodukte im dm verkauft, die auch oft Palm-Öl enthalten. Wie sollen sie bitte beeinflussen, was die Hersteller da reintun? Wenn sie es einfach nicht mehr verkaufen würden, wäre unsere Lieblings-Drogerie ziemlich leer in den Regalen.

Wenigstens die Mitarbeiter von dm sollen besser behandelt werden. Dies gilt sicher für die Verkäuferinnen in den Läden, aber nicht für zum Beispiel die Näherinnen in Bangladesh, die die Kinderkleidung zum Niedriglohn herstellen. Auch das finde ich ziemlich schwierig zu beurteilen, da auch andere große Händler wie h&m in Bangladesh herstellen lassen. Die schreiben es allerdings wenigstens drauf. Allerdings sollte man auch bedenken, dass andere deutsche Drogerien nicht mal ihre Angestellten hierzulande fair behandelt. In diesem Fall hat dm meiner Meinung nach trotzdem ein Plus verdient.

Zusammenfassung:

Kundenfang:      gut (das hat dm echt perfektioniert)
Preise:               nicht immer sehr gut (dafür aber verlässlich günstig)
Qualität:            ordentlich (find ich auch, kann mich bis jetzt nicht beschweren)
Fairness:           ausbaufähig (kann man drüber streiten, da gibts sicher bessere, aber auch schlimmere)

Habt ihr die Sendung auch gesehen? Was meint ihr zu dem Beitrag?

Ich freu mich wie immer über eure Kommentare und Meinungen.

Liebe Grüße
Eure Ella


Kommentare:

  1. Irgendiwe finde ich diese Checks merkwürdig. Merkwürdig fand ich zum Beispiel, dass die Reporterin diese unauffällige khakifarbene Kinderhose im dm sofort "wiedererkannt" hat: "Das ist doch die Hose aus Bangladesh". Ja klar. Den Creme-Test fand ich unwissenschaftlich. Die schmieren sich drei Cremes nebeneinander auf den Unterarm - wo waren denn da z.b. die exakten Cremegrenzen? Wurden die Cremes exakt gleich dick aufgetragen? Etc. Etc. Ist doch Käse. Ähnliches Beispiel: Beim Feuchtigkeitscremetest von Stiftung Warentest hat "Cien" von Lidl am Besten abgeschnitten. Daraufhin gb es tausende empörte Verbraucherreaktionen, weil sie von der Creme Ausschlag bekamen. Aber zurück zum Thema: Fast ein Viertel der Sendung bestand aus diesem Zumba-Getanze - wozu das denn? Statt 0815-Pseudo-Kritik wäre eine echte kritische Lupe schön gewesen. Man hätte z.B. mal gucken können, ob in den Balea-Sachen die INCIs drin sind, die drauf stehn. Man hätte dem Firmengründer mehr als eine kritische Frage stellen können etc etc. Warum kein Wort zu den Löhnen? Oder zur Firmengeschichte überhaupt? Stattdessen diese zwei bodenständigen Tussi-Mütter *grusel*.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Zusammenfassung!!! Konnte den Bericht leider nicht sehen. Sehr schöne Kritik auch dazu! :)

    AntwortenLöschen
  3. Hm, also zu den Löhnen wurde ja was gesagt @ Liebling ;)

    Also ich fand die Reportage toll - hab eben meinen Senf dazu in einem Blogpost zusammengefasst. Achja und bei den Nagellacken gab es gleichstand, Manhattan hat nicht gewonnen ;)
    Und ich bin mir sicher: hätten sie nen Color Victim statt dem forever last genommen, hätte p2 auch gewonnen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand den Bericht gestern ebenfalls klasse und gut gemacht! Für mich wurde DM genauso dargestellt wie ich es immer wahr nehmen!
    Ein wikrlich guter bericht von dir!!!

    Liebe Grüße,
    An Honest Try

    www.an-honest-try.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Hey ihr Lieben,

    danke für eure vielen Kommentare. Heute gibts mal wieder was neues von mir.

    Liebe Grüße
    Ella

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über JEDEN Kommentar, aber immer hübsch sachlich bleiben.. ;o)